„Deine Augen sind wie Sterne. Wenn ich in sie schaue, verliere ich mich in ihrem Licht!“ oder „Dein Lächeln lässt mich all meine Sorgen vergessen!“. Auf der Jagd nach solchen Komplimenten empfiehlt sich die französische Literatur oder zumindest billige Trivialromane. Denn heute bekommt man eher „du – ich find dich richtig nett!“ oder „geile Frisur – steht dir viel besser als die mit roten Haaren!“

IMG_4726

Neulich war ich auf einer Party und sah dort ein süßes Mädchen, die Freundin des Partygebers. Da mache ich mir keine Gedanken und platze mit dem Kompliment heraus: „Was für eine süße Freundin der Partygeber hat!“ Als Antwort bekomme ich zwei starrende Augen der Schönheit. Daneben geschossen! Man war ich froh, dass sie mich nicht allein auflaufen ließ. Auch Elli – ganz die russische Manieren – ließ die süße Freundin des Partygebers über ihre Schönheit Bescheid wissen … so süß war das Mädchen danach wieder nicht mehr mit ihren plötzlich tellergroßen Augen und breit geöffnetem Mund. Elli suchte schnell die Flucht. Tja, Komplimente muss man annehmen können, eine Kunst für sich, besonders wenn sie von zwei Frauen stammen!

In Russland bekommst du dauernd die Komplimente. Man schießt damit um sich! Olenka,wie klug du nur bist, wie fleißig, wie süß! Wobei all das nicht stimmen muss! Dort verteilt man großzügig gezuckerte Sätzen um sich. Auch Matronen, die Vieles in ihrem Leben gesehen haben, werden junges Fräulein genannt! Hah, macht es Spaß, in Russland alt zu werden. Und dann noch die Verniedlichung von allem! Wer hängt der Kaka schon das „chen“ am Ende an? Aber Kakaschka ist in Russland gang und gäbe.

Auf der selben Party musste auch ich einen originellen Kompliment wegstecken. Ein junger Mann offenbarte mir unter dem Einfluss des Spiritus seine Begeisterung für meine Person und das große Vorhaben mich zu ehelichen! Ich war hin und weg! So ein Kompliment! Der dabei strömende Duft von Wodka-Aroma dieses jungen Mannes ließ sich dadurch eher an die zarte Rosen erinnern. Aber der schaffte es dennoch, dass ich mich wieder  der Anwesenheit der Wodka besinnte. Mit einem Beisatz „Ich bin ehrlich! Und das mit Heirat meine ich auch ehrlich.“! Nein, das ist nicht der Satz, der alles kaputt machte. Es war eine Vorbereitung auf: „Du bist grad nicht die schönste Frau des Universums, aber heiraten würd ich dich trotzdem!“  Junger Mann, falls du das hier liest! Ins Boden versinken musst du nicht! Ich hab schon einiges hinter mir! Ein schönes Marktplatz, untergehende Sonne, das Halten meiner beiden Händen von meinem Liebsten und der zarte Blick: „Seit es dich gibt, bereicherst du mein Leben!“ Meine feuchte Augen, sein Lächeln: Auch wenn du manchmal nervst!“

PS. Der Mann auf dem Foto, der die hübsche Blonde ignoriert, sorgte für die Überraschung des Abends in einer Burlesque von Ute Sybille Schmidt.  Dieser Mann (wohlgemerkt ein Russe) machte eine öffentliche Liebeserklärung auf der Bühne „Ich habe gesucht und gefunden“ und schenkte seiner Traumfrau ein Rosenstrauß. Es war dann ganz egal, dass er dabei in einem silbernen Kleid a la Transe seine hübsche Freundin weg glitzerte.

IMG_4800

Olja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.