Ich habe einen Freund, der die Gabe hat, mir all seine Besuche in sämtlichen Cafés so genussvoll darzustellen, dass ich jedes Mal seinen Spuren hinterherlaufe. So bin ich auch im Cupcakeladen gelandet und es war die Liebe auf den ersten Blick! Die Liebe zum Backen steckt bei mir in den Genen! Mama, Tante, Oma – auf jeder Familienfeier tauschen wir sämtliche Rezepte aus. Bloß beim Punkto Dekorieren sind wir auf dem Schlauch. Meine Mutter wagt erste Versuche und sie sind recht schön. Da muss ich mich ranhalten.

Foto

Der Cupcakeladen in Frankenstr. 15 bittet ab und an Dekorationskurse. Und bei so leckeren Cupcakes musste ich gar nicht lange überlegen und habe mich mit meiner Freundin Lisa dort angemeldet.

Wir waren acht junge Frauen und voller Tatendrang. Auf dem Tisch warteten auf uns von Inga liebevoll gebackene Cupcakes, Getränke und Dekomaterialien zum Bestaunen. Inga erzählte uns, dass beim Gestalten von Cupcakes zwei wichtige F-Zutaten nötig sind: Frosting und Fondant! Eins weiß ich jetzt! Eine traurige Nachricht für alle Leckermäulchen! Damit die Konsistenz vom Frosting fest ist, jede Menge Puderzucker reintun, so dass, nicht mal der normale Mixer hier seine Kräfte einbringen kann. Am Besten eine Küchenmaschine benutzen! aber ich denk ab und an kann man sich den Puderzucker gönnen! Für die Party von der besten Freundin oder für Prüfungsstress! Einen Grund findet man immer! Fondant kann man in großen Lebensmittelgeschäften, beim Fachhändler oder online kaufen. Nur noch 1 klitzekleiner Farbtropfen von der Lebensmittelfarbe aufs Fondant tüpfeln, es kneten und mit Ausrollstab glätten. Mit der Farbe kann man auch Frosting farbenfroh gestalten. Aber nicht zu lange rühren, sonst müsst ihr noch mehr Puderzucker reintun, da das Frostig sonst weich wird. Und das wollen wir nicht!

Foto 7

Mit einem Vanille- oder Schokocupcake, kann man zig Variationen erstellt, in dem ihr mit dem Apfelentkerner ein Stückchen des Teiges entfernt und in die entstandene Nische eine Leckerei füllt: Schoko, Nutella, Marmelade, Krokant … eurer Phantasie seid keine Grenzen gesetzt! Und dann drauf Frosting auf eine kreative Art und Weise mit einer Garniertülle tun. Passende Tipps findet ihr in Wilton. So könnt ihr eine Grundlage für einen Schaf oder Krümmelmonster erstellen. Danach noch kleine lustige Details wie Auge oder Ohren mit Fondant vorbereiten und schon habt ihr die ganze Aufmerksamkeit für eure Cupcakes gewonnen! Hier könnt ihr sehen wie Lisa den Krümmelmonster macht! Das tolle ist, das man die andere Hälfte vom Keks – den der Monster grad mampft – selbst verschlingen kann!

Foto 9Foto 8               Foto 6

Die Atmosphäre war sehr schön, sehr gemütlich und sowohl Lisa als auch ich hatten unseren Spaß! Wir können den Kurs bei Inga wärmstens empfehlen. Den gibt es leider nicht so oft, ihr sollt deshalb am Besten ihr auf Facebook folgen und hoffen, dass auch ihr bald dran seid!

Zum Schluss macht man natürlich ein paar Fotos, packt eigene Kreationen ein, ruft die Freunde zusammen und macht die Kreationen zunichte! 🙂

Foto 10

 

Olja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.